MMM Corones – Eröffnung in Sicht

0

MMM Corones – Eröffnung in Sicht

Im Hinblick auf die Eröffnung des neuen „Messner Mountain Museums Corones“ hat man die Arbeiten am Bau kurz nach Saisonschluss der Wintersaison 2013-2014 wieder aufgenommen. Nach der Fertigstellung des Rohbaus im letzten Jahr, wird mit der Montage der Wandverkleidungen fortgefahren. Wände, Decken, sowie auch von außen sichtbare, architektonische Elemente wie der Eingangsbereich, die Panoramaterrasse sowie die Panoramafenster werden anhand eigens vorgesehener Metallunterkonstruktionen mit speziellen Fertigbetonteilen verkleidet.

Die Firma CETON aus Deutschland wurde mit der Produktion dieser Teile beauftragt. Die Herstellungsweise ist einzigartig in der Branche und sehr innovativ: mit speziellen, dreidimensional operierenden Fräsen werden aus Glasfaserkunststoff Schalungen hergestellt. Auf diese Module wird Beton gegossen, der durch besondere Festigkeit jeder beliebigen geometrischen Form angepasst werden kann. Die weiche, kurvige Architektur des Gebäudes ist somit realisierbar. Die finale Phase sieht die Übergabe des Gebäudes an Reinhold Messner vor, der die Ausstellung aus den Beständen seiner Sammlung konzipieren wird. Mit der Realisierung des sechsten Museums will Messner das Projekt „Messner Mountain Museum“ (MMM Corones) abschließen, das er selbst als seinen „fünfzehnten Achttausender“ bezeichnet. Reinhold Messner wird das Museum betreiben und konnte sich schon ein erstes, räumliches Bild vom Gebäude machen. „Es ist mein letztes Museum. Das Thema ist der Fels und die großen Wände, das ursprüngliche, traditionelle Bergsteigen soll hier wieder auferstehen. Das Besondere an diesem Museum ist die Kombination aus Lage, Aussicht und Architektur“ freut sich Messner.

MMM Corones Aussenansicht

MMM Corones Aussenansicht (c) MMM Corones Glasses

Dieses Projekt ist Frucht einer außergewöhnlichen Zusammenarbeit zwischen drei Autoritäten ersten Ranges, jede in ihrem Fachbereich. Reinhold Messner als Koryphäe der Historie des traditionellen Alpinismus, Skirama Kronplatz in Hinsicht auf den Bergtourismus mit ausgezeichneten Infrastrukturen und nicht zuletzt der Weltstar der zeitgenössischen Architektur Zaha Hadid. Das Museum wird zu einem großen Teil unterirdisch in mehreren Ebenen angelegt, weshalb mit 1.000 Quadratmetern nur eine vergleichsweise geringe Fläche bebaut wird. 4.000 Kubikmeter Erde müssen bewegt werden. Dank der unterirdischen Bauweise wird das Museum im Sommer wie im Winter ein konstantes Temperatur-Niveau halten und so mit energieeffizient sein. In der obersten Ebene wird sich der Eingangsbereich mit den Kassen, einem kleinen Museums- Shop und der Garderobe samt Spinden befinden. Von dort führen Treppen wie Kaskaden über drei Ausstellungsebenen in die Tiefe. Eine zentrale Ausstellungsfläche als Mittelpunkt des Museums bietet Platz für größere Exponate und Präsentationen.

Im untersten Geschoß passieren die Besucher auf ihrem Rundgang verglaste Aussichtsfenster und gelangen zu einer knapp 40 Quadratmeter großen Terrasse, von der aus sie ein herrliches 240°- Panorama von den Zillertaler Alpen über den Ortler bis zu den Dolomiten genießen können. So wird ein Bezug zwischen der Bergwelt draußen und dem Thema des Museums, den großen Wänden als Königsdisziplin des Alpinismus, hergestellt. Außerdem ist für diese Ebene ein Kino mit rund 20 Sitzplätzen geplant.

 

Reinhold Messer MMM Corones

Reinhold Messer MMM Corones (c) MMM Corones Glasses

Das Projekt ist ein Mehrwert nicht nur für den Skiberg Kronplatz und die Gemeinde Enneberg, sondern auch für die umliegenden Gemeinden sind sich die Bürgermeister einig. So ein Projekt
wird die Bekanntheit der Marke Kronplatz aber auch die Attraktivität aller Gemeinden rund um den Kronplatz steigern.

Skirama Kronplatz, als Bauherr, bezeichnet das Projekt als einen Meilenstein in der Geschichte der Aufstiegsanlagen. Skirama Kronplatz ist stets bemüht den Skiberg Kronplatz im Winter aber vor allem auch im Sommer attraktiv zu gestalten. „Dieses Projekt, welches zusammen mit Zaha Hadid umgesetzt wird, bringt uns in eine höhere Liga. Der Kronplatz, Südtirols Skiberg Nr. 1, zeigt einmal mehr, dass Visionen nicht nur auf Papier gebracht werden, sondern auch umgesetzt werden.“ erklärt Präsident Matthias Prugger.

Eröffnung ist im Sommer 2015 geplant.

Video MMM Corones

Bilder MMM Corones

90%
90%
Bewertung

Der Fels und das Leben der Bergsteiger werden die zentralen Themen des Messner Mountain Museums (MMM Corones) sein, veranschaulicht anhand von einzigartigen Sammlungen, Bildern und verschiedenen Gegenständen, die Reinhold Messner in seinem Leben als Grenzgänger gesammelt hat. Die architektonische Umsetzung der Ideen wurde dem weltbekannten Architekturbüro Zaha Hadid anvertraut. Zaha Hadid zählt zu den talentiertesten und innovativsten Architektinnen der Gegenwart.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (7 Stimmen)
    7.5
Weitersagen:

Kommentare