Südtirol sportlich erleben

0

Südtirol Sport – die Natur erleben im Weltkulturerbe

Mit dem UNESCO Welterbe Dolomiten, rund 350 Dreitausendern, acht Naturparks und einem Nationalpark gibt es in Südtirol für Wanderer, Radfahrer oder auch Extremsportler gute Bedingungen, um die Urlaubstage zum Erlebnis zu machen. 13.000 Kilometer naturbelassene und markierte Wanderwege führen durch blühende Apfelhaine, durch Kastanienwälder und vorbei an mehr als 800 Burgen, Schlössern und Ansitzen.

Zu entdecken gibt es die Vielfalt der Natur und Kultur Südtirols – egal ob man beim mehrtägigen Familien-Trekking, zum Beispiel mit der Toblacher Bergschule Globo Alpin, zu Fuß unterwegs ist oder sich beim Kletterkurs mit einer der 14 Alpin- und Kletterschulen des Landes verausgabt.

Für Wanderer, die eine besondere Herausforderung suchen, bieten sich Touren mit dem Bergsteiger Hans Kammerlander an. Kammerlander ist neben Reinhold Messner Südtirols bekanntester Extrembergsteiger. Die von ihm geführten 24- oder 36-Stunden-Wanderungen durch das Tauferer Ahrntal führen die Teilnehmer durch Anstrengung und Schlafentzug an ihre physischen (und psychischen) Grenzen. Die Belohnung ist das Gefühl, nicht nur einen Gipfel erklommen, sondern seine eigenen Grenzen erprobt und erweitert zu haben.

Berginteressierte haben im November die Gelegenheit, Bergprofis in ungezwungener Atmosphäre in Brixen beim International Mountain Summit (IMS) zu treffen. 2010 widmete sich das „Gipfeltreffen“ der Alpin-Szene unter anderem dem Thema „Dolomiten UNESCO Welterbe“ und „Frauen und Berge“.

Weniger Extremerfahrung, dafür mehr Genuss bieten die Vitalpina Hotels Südtirol. Die 33 Häuser legen Wert auf eine gesunde Mischung aus Wandern, leichter Küche mit regionalen Zutaten und Wellness-Anwendungen, die auf traditionellen Heilverfahren beruhen. Die wohltuende Wirkung von lokalen Produkten wie Apfel, Latschenkiefer, Kastanie, Heu oder Kräutern ist in der Region seit Jahrhunderten bekannt. In Südtirols Gastronomie entstehen daraus moderne Gerichte mit mal alpinen, mal mediterranen Anklängen. In den Wohlfühlbereichen der Südtiroler Hotels werden sie raffiniert verarbeitet zu Packungen, Cremes oder Bädern, die Körper und Geist gut tun.

Südtirol hat die sonnigste Mountainbike-Saison der Alpen und bietet rund 4.600 Kilometer Radtrails. Südtirols Bike-Schulen haben Kurse und Touren für Radfans jeder Könnensstufe im Programm. Im Rahmen des Moutainbike Testivals in Latsch können Radbegeisterte im Herbst bereits die Modelle des nächsten Jahres ausprobieren. Dabei werden Radprofis und Amateure gleichermaßen angesprochen. Familientauglicher sind die gut ausgebauten Talradwege, auf denen Südtirol von Ost nach West und von Nord nach Süd bequem durchquert werden kann. Einer davon ist der Etschtalradweg, der mit wenig Steigung auf 300 Kilometern entlang des Flusses Etsch dem Verlauf der Römerstraße Via Claudia Augusta folgt.

Wandern in Südtirol

Wandern in Südtirol (c) Laurin Moser

Wintersport für Genießer und Ambitionierte

Südtirol ist ein Wintersportgebiet mit einer langen Tradition. Entsprechend groß ist das Angebot an Aktivitäten: Extremsportler treffen sich beim Eisklettern am Ortler, beim Skitourengehen im Sarntal oder Freeriding in Alta Badia. Familien erkunden die Skigebiete der Seiser Alm mit dem Familienskilehrer, wandern mit Eseln beim Esel-Trekking durch die verschneite Landschaft des Pustertals in Terenten oder rodeln auf einer der über 130 Rodelbahnen der Region. Wer Natur genießen will, überlässt sich beim Schneeschuhwandern der Stille und Einsamkeit am Würzjoch oder kostet die mehr als 1.300 Kilometer Loipen des Dolomiti NordicSki aus, die mit einem einzigen Pass befahren werden können.

Alpinskifahrer wissen die Region wegen ihrer gepflegten Pisten zu schätzen, die zu 90 Prozent auf über 1.500 Metern Höhe liegen. Moderne Beschneiungsanlangen garantieren hohe Pistenqualität und Schneesicherheit auf der Südseite der Alpen. Um den Gästen grenzenlosen Fahrspaß zu ermöglichen, haben sich 12 Skigebiete unter dem Namen Dolomiti Superski zusammengeschlossen. 1.200 Kilometer Piste lassen sich so mit nur einem Skipass erkunden, darunter auch die Sellaronda, auf der man ein ganzes Dolomitenmassiv mit Skiern umrunden kann. 15 überschaubare Skigebiete der Ortler Skiarena bieten die Möglichkeit, die westliche Landeshälfte Südtirols auf Skiern zu erkunden.

Direkt an der Piste liegt das romantische Hotel La Perla im Dorf Corvara in Alta Badia. Gäste können hier nicht nur sportlich aktiv werden: Wer möchte, kann dem Skikurs am Nachmittag einen Kochkurs im Hotel am Abend folgen lassen. Alta Badia ist nicht nur für seine Pisten, sondern auch für seine raffinierte Küche bekannt. Drei vom Guide Michelin ausgezeichnete Restaurants, darunter eines der beiden 2-Sterne-Restaurants Südtirols, das St. Hubertus, machen Alta Badia im Herzen der Dolomiten ganzjährig zum Treffpunkt für Gourmets. Nach einem sportlichen Tag das Abendessen in einem Sterne-Restaurant zu genießen, hat seinen ganz eigenen Reiz.

Video Südtirol Sport

Bilder Südtirol Sport

90%
90%
Bewertung

Sport in Südtirol ist ein Begriff, der Menschen aller Altersgruppen vereint. Sich wohlfühlen und die herrlich unberührte Natur genießen, das ist die perfekte Kombination für alle Outdoor-Sportarten. Wintersport und Sommersport stehen hier auf der Tagesordnung. Je nach Jahreszeit finden die Gäste ganz bestimmt die ideale Art und Weise Ihre Freizeit zu gestalten. Südtirol bietet die ideale Landschaft und Kulisse zum Thema Südtirol Sport.

    War der Artikel hilfreich?
  • User Bewertungen (1 Stimmen)
    9.5
Weitersagen:

Kommentare